Unsere Alpakas Willi, Wilma, Alpy und Anna

Alpakas

Das Alpaka gehört zur Familie der Kamele und wird vorwiegend der Wolle wegen gezüchtet. Einmal jährlich wird ein Alpaka geschoren. Durch eine Scherung gewinnt man ungefähr 3 bis 6 kg Wolle pro Tier. Ihre ursprüngliche Heimat ist im Andenraum auf über 3000 Meter Höhe. Sie fühlen sich in der Gruppe am wohlsten, sind Pflanzenfresser und ernähren sich fast ausschliesslich von Gräsern.

 

Alpakas werden in Europa wegen ihres friedlichen und ruhigen Charakters auch in der Tiergestützten Arbeit eingesetzt.

 

Unsere Alpakas Willi, Wilma, Alpy und Anna sind sehr unterschiedlich im Charakter. Willi ist der Chef und betrachtet die zwei Damen Wilma und Anna als seine Frauen. Er achtet darauf, dass Alpy - das andere männliche Herdenmitglied - seine Frauen nicht abwirbt. Darum müsste er aber eigentlich gar nicht besorgt sein, da Alpy's Hauptinteresse dem Essen gilt. Abgesehen davon ist Alpy sehr unerschrocken und furchtlos. Wilma ist im Gegensatz dazu sehr scheu und oft misstrauisch. Jedes Geräusch lässt sie aufhorchen und in den Fluchtmodus umschalten. Die kleine, süsse Anna bringt dafür so schnell nichts aus der Ruhe. Ausser, sie verliert Wilma aus den Augen. Die ständige Nähe der anderen ist sehr wichitg für alle vier Alpakas. Nur dann fühlen sie sich sicher und geschützt.

 

Unsere Alpakas und die zugekaufte Rohwolle stammen  von Adrain Brändli und seiner Alpakazucht. Er züchtet seit dem Jahr 2000. Seine Alpakas sindursprünglich aus Peru.

 

"Alle unsere Ursprungstiere wurden anhand von Qualitätsmerkmalen ausgesucht und überprüft, die Faserproben von der jährlichen Schur lassen wir regelmässig in einem renommierten australischen Labor untersuchen. Sämtliche Zuchthengste sind peruanische Plantelhengste oder aus deren Ursprung."

 

                                                                                                                        Adrian Brändli alpacazucht.com