Kosten für die Alpakahaltung

Wieviel kostet ein Alpaka?

 

Das kommt darauf an, ob man Alpakas züchten möchte oder ob man Alpakas als Hobbytiere halten will. Die Preise variieren teilweise sehr stark. Je nach Anbieter.

Bei einem seriösen Züchter kann man Hobby-Tiere – das sind Alpakas, die von der Zucht ausgeschlossen wurden – für etwa sfr 1000,- kaufen. Für Zuchttiere muss man ein Vielfaches mehr bezahlen. Je nach Anbieter und Zuchtqualität.

In der Schweiz gibt es verschiedenen Züchter. Persönlich kenne ich Adrian Brändle https://alpacazucht.com/ und Sabina Haese https://www.alpakas.ch/

«Die Preise variieren stark. Junghengste ohne Papiere, die einfach wegmüssen, werden auch schon mal unter Fr. 1000.- angeboten. Für einen guten Junghengst bezahlt man ab ca. Fr. 2000.- für Spitzentiere gibt es gegen oben keine Grenze. Jungstuten ohne zuchtausschliessende Fehler werden ab ca. Fr. 2500.- gehandelt, gute Zuchtqualität wird teurer. Eine Erwachsene, sehr gute Zuchtstute, trächtig und in begehrter Farbe, kann auch mal Fr. 9000.- wert sein. Natürlich verändern sich die Preise auch aufgrund von Angebot und Nachfrage.
Seit einigen Jahren können Züchter ihre Tiere linear beschreiben lassen. Unabhängige, ausgebildete Richter untersuchen die über 8 Monate alten Tiere bis ins Detail. Auf dem Beschreibungsbogen werden Abweichungen vom Ideal oder Fehler festgehalten. Die errechnete Punktzahl gibt Auskunft über den Zuchtwert des Alpakas.»

Sabina Haese

Wieviel kostet ein Alpaka im Monat?

 

Wenn alle Anfangskosten bereits getätigt – Weide, Unterstand, Tränkebecken usw. – wurden dann sind die laufenden Kosten relativ gering. Wenn bereits alle Anfangskosten getätigt wurden, dann rechnet man für monatlichen Kosten das Futter, Mineralsalz, eventuell Pacht oder Mietkosten für Stall und Weide, Schur, Klauenpflege, Parasitenbehandlungen und natürlich die Arbeitskraft die benötigt wird, um die Tiere zu versorgen und die Weiden, den Stall und die Umzäunung zu pflegen. Nicht zu vergessen Tierarztkosten, die jederzeit anfallen können. Meine Kosten pro Alpaka belaufen sich auf ca. sfr 100,- im Monat.

Wieviel kosten Alpakas im Unterhalt?

 

Der Unterhalt berechnet sich in etwa gleich wie die monatlichen Kosten. Das kann natürlich stark variieren. Fallen Pacht- bzw. Mietzinsen an? Muss man Heu zukaufen oder hat man selbst genug Fläche auf der man Heu gewinnt? Füttert man Zusatzfutter? Bei Hobbytieren ist Zusatzfutter nicht notwendig, in der Zucht, für tragende Stuten wird es unbedingt empfohlen. Haben die Alpakas einen hohen Parasitenbefall? Dann fallen auch deutlich mehr Kosten für die geeigneten Mittel und die Kotuntersuchungen an. Ist ein grosser Wagen mit Anhänger notwendig, weil die Weideflächen an unterschiedlichen Orten liegen? Bei Zuchttieren fallen gesichert deutlich höhere Kosten an, da man z. B. Hengste getrennt von den Stuten halten muss.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten für eine Alpakahaltung? 

 

Alpakas brauchen eine Weide oder ein Gehege (befestigter Auslauf) und einen Unterstand.

Weide bzw. Unterstand müssen umzäunt sein. Die Mindestzaunhöhe beträgt 1,20 Meter.

Futter, Einstreu, Wassertrog, Halfter für Tiertransport, Boxen für Alpaka-Handling (Tierarzt, Krallen-Kontrolle, Werkzeug für Reparaturen am Zaun und im Stall, Futtertröge, Krallenschneider, Motormäher oder Sense für die Weide, Schubkarre und Gerät für die Kotentsorgung. Mistplatz

Täglicher Arbeitsaufwand bei den Alpakas

 

Mit meinen sechs Alpakas habe ich einen täglichen Arbeitsaufwand von 1 Stunde für die Grundversorgung. Diese beinhaltet Stall und Weide misten, Wassertröge reinigen und frisch auffüllen, Futter bereitstellen und Weidepflege (Zäune kontrollieren oder erneuern, Blaken stechen, Hahnenfuss bekämpfen, Bäume und Sträucher stutzen).

Täglich kontrolliere ich auch meine Alpakas auf ihren Gesundheitszustand und trainiere mit ihnen im Paddock (3x2m), dass sie auf Zuruf stillstehen und ich sie anfassen kann. Das mache ich, damit ein nötiger Eingriff so stressfrei wie möglich für die Alpakas ist.

 

KONTAKT

alpakable
Monika Büchel
Bliggenswilerstrasse 36
8494 Bauma (Schweiz)

ANFAHRT

Michael Eggenberger
Michael Eggenberger
24. Juni, 2022.
Ein tolles Erlebnis mit den Tieren und der Verarbeitung der Wolle…
Felix Scharpff
Felix Scharpff
8. Juni, 2022.
Nadine Lumme
Nadine Lumme
11. April, 2022.
Herzige Tiere, das war ein unvergesslicher Nachmittag. Monika ist eine Top-Gastgeberin auf dem Hof und hat viele interessante Infos zu den Alpakas. Wir kommen gerne wieder.
Natascha Stoffel
Natascha Stoffel
4. Februar, 2022.
TOP! Man merkt, dass die Produkte mit sorgfältiger und liebevollen Handarbeit gemacht wurden. Wirklich toller Service und umfassend beste Qualität - sehr empfehlenswert, vielen lieben Dank!
Мисс Алиса
Мисс Алиса
21. November, 2021.
Nadine LandundStadt
Nadine LandundStadt
7. August, 2021.
Unvergesslicher Erlebnistag! Zuerst durften wir das Vertrauen zu den Alpakas erarbeiten, sie füttern und diverse Fragen stellen. Es war sehr interessant. Danach verarbeiteten wir Rohwolle mit verschiedensten Geräten. Wir verarbeiteten die Wolle zu einem sehr bequemen, süssen Duftkissen mit Wolle. Es war einmalig und echt schön!! Ich kann dieses Erlebnis für alle Tierfans wärmstens empfehlen! Am Schluss durften wir noch im Stall picknicken.
Angel Villa
Angel Villa
5. Mai, 2021.
Wir haben einen sehr schönen Nachmittag verbracht. Am Anfang konnten wir die Alpakas kennenlernen und füttern, danach durften wir die Rohwolle bearbeiten. Es war ein unvergesslicher Tag. Herzlichen Dank.
Leila C:
Leila C:
29. April, 2021.
Vega
Vega
3. Dezember, 2020.
Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne an alpakable. Die Qualität des Duvets ist einwandfrei. Der Service ebenfalls. Wir haben zwei Duvets zurück gesendet und uns für eine andere Größe entschieden, das war kein Problem. Die Antworten kamen per E-Mail schnell. Der Shop mag nicht der günstigste sein, dafür sind die Duvets super, riechen nicht, es ist lokal und vor allem: mal unterstützt auch Menschen, die eine Schwierige Phase im Leben haben und dort therapiert werden.
Tobias Notter
Tobias Notter
30. November, 2020.