Sind Alpakas gefährlich?

Alpakas sind scheue Flucht- und Distanztiere. Sie greifen Menschen nicht an, sondern halten einen grossen Abstand und betrachten die Menschen lieber aus der Ferne.

Deshalb sind normalerweise Alpakas für Menschen vollkommen ungefährlich. Nur wenn ein Alpaka fehlgeprägt ist, dann können auch Angriffe auf Menschen stattfinden.

Auch untereinander sind Alpakas nicht aggressive, sondern eher freundschaftlich distanziert. Bei Rangkämpfen oder Streit um das Futter wird «gegrummelt» und gespuckt.

Nur wenn um ein Revier oder um Alpakadamen gestritten wird, dann kann es bei Alpaka Hengsten sehr heftig zugehen mit Beissen – Hengste haben hormonell spitze Hengstzähne, Wallache und Stuten nicht – heftigem Spucken, niederringen und lauten Kampfgeräuschen. Unterbinden kann man diese Kämpfe ganz einfach so, indem man Hengste und Stuten nicht zusammen in einer Gruppe hält. Auch nicht in Sichtweite auf einer benachbarten Weide.

Allerdings sollte man sich einem Alpaka nie von hinten nähern. Dadurch können sie sich bedroht fühlen und dann treten sie mit den Hinterbeinen nach der vermeintlichen Gefahr.

Können Alpakas aggressiv werden?

 

Ja, wenn Alpakas als Jungtiere von Menschen «geknuddelt» werden, können sie das Berserker Syndrom entwickeln. Dann sind sie auch Menschen gegenüber aggressiv.

«Bei der Fehlprägung handelt es sich um eine Verhaltensstörung, die aus zu engem Kontakt zum Menschen während der ersten zehn Lebensmonate (Prägephase) resultiert. Der Mensch wird dann vom Tier als der eigenen Art zugehörig empfunden und auch so behandelt. Bei geschlechtsreifen männlichen Tieren bedeutet das, dass der Mensch als Rivale oder deckfähige Stute angesehen wird. Solche Tiere stellen eine ernsthafte Gefahr dar und sollten getötet werden.»

Cosima Boyle

Das Berserker Syndrom wird auch bei weiblichen Tieren beobachtet. Meistens müssen solche Tiere eingeschläfert werden, da sie ihre Besitzer mutwillig angreifen und auch lebensgefährlich verletzen können.

Ist Alpaka Spucke gefährlich?

 

Alpaka Spucke ist nicht gefährlich. Die Alpakaspucke aus dem Magen mit halbverdautem Gras oder Heu ist sehr übelriechend, aber nicht ätzend oder anderwertig schädigend. Ich empfehle die Stelle gut und mehrmals mit Seife abzuwaschen.

Alpakas spucken sich untereinander an. Meine machen es vor allem, wenn es ums Futter geht. Jedes Alpaka möchte das Futter am liebsten für sich alleine. Aber hier wird nur «gespuddert» und nicht richtig gespuckt, wie bei Rangkämpfen oder Kämpfen um die Weibchen.

Wenn ein Alpaka richtig ordentlich gespuckt hat, dann kann es ein paar Minuten lang nichts mehr essen und das Maul steht offen. Ich habe dann den Eindruck, als wäre sie selbst unglücklich über ihren Zustand. Zum Glück ist es nach wenigen Minuten wieder vorbei.

Warum können Alpakas Hunde angreifen?

 

Alpakas betrachten fremde Hunde als potenziell gefährlich. Wenn Alpakas einen Hund erspähen, dann warnen sie die ganze Herde vor dem «Feind». Der Ruf klingt für mich fast wie Eselwiehern.

Die ganze Herde kann kleinere Raubtiere mit ihren vorderen Füssen angreifen, zudem spucken und treten die Alpakas bei einem Angriff. Daher werden Alpakas auch als Herdenschutztiere für Hühner und sogar Schafe eingesetzt.

Es ist nicht empfohlen fremde Hunde zur Herde zu lassen, man weiss nie, wie die Alpakas reagieren.

Meine Alpakas sind sehr aufgeregt, wenn sie einen Hund sehen oder hören. Darum dürfen Hunde auf meine Farm nicht mitgenommen werden.

KONTAKT

alpakable
Monika Büchel
Bliggenswilerstrasse 36
8494 Bauma (Schweiz)

ANFAHRT

Michael Eggenberger
Michael Eggenberger
24. Juni, 2022.
Ein tolles Erlebnis mit den Tieren und der Verarbeitung der Wolle…
Felix Scharpff
Felix Scharpff
8. Juni, 2022.
Nadine Lumme
Nadine Lumme
11. April, 2022.
Herzige Tiere, das war ein unvergesslicher Nachmittag. Monika ist eine Top-Gastgeberin auf dem Hof und hat viele interessante Infos zu den Alpakas. Wir kommen gerne wieder.
Natascha Stoffel
Natascha Stoffel
4. Februar, 2022.
TOP! Man merkt, dass die Produkte mit sorgfältiger und liebevollen Handarbeit gemacht wurden. Wirklich toller Service und umfassend beste Qualität - sehr empfehlenswert, vielen lieben Dank!
Мисс Алиса
Мисс Алиса
21. November, 2021.
Nadine LandundStadt
Nadine LandundStadt
7. August, 2021.
Unvergesslicher Erlebnistag! Zuerst durften wir das Vertrauen zu den Alpakas erarbeiten, sie füttern und diverse Fragen stellen. Es war sehr interessant. Danach verarbeiteten wir Rohwolle mit verschiedensten Geräten. Wir verarbeiteten die Wolle zu einem sehr bequemen, süssen Duftkissen mit Wolle. Es war einmalig und echt schön!! Ich kann dieses Erlebnis für alle Tierfans wärmstens empfehlen! Am Schluss durften wir noch im Stall picknicken.
Angel Villa
Angel Villa
5. Mai, 2021.
Wir haben einen sehr schönen Nachmittag verbracht. Am Anfang konnten wir die Alpakas kennenlernen und füttern, danach durften wir die Rohwolle bearbeiten. Es war ein unvergesslicher Tag. Herzlichen Dank.
Leila C:
Leila C:
29. April, 2021.
Vega
Vega
3. Dezember, 2020.
Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne an alpakable. Die Qualität des Duvets ist einwandfrei. Der Service ebenfalls. Wir haben zwei Duvets zurück gesendet und uns für eine andere Größe entschieden, das war kein Problem. Die Antworten kamen per E-Mail schnell. Der Shop mag nicht der günstigste sein, dafür sind die Duvets super, riechen nicht, es ist lokal und vor allem: mal unterstützt auch Menschen, die eine Schwierige Phase im Leben haben und dort therapiert werden.
Tobias Notter
Tobias Notter
30. November, 2020.