Herbst bei den Alpakas

Die Herbstzeit ist in vollem Gange und das bedeutet einige Veränderungen für unsere Farm. Das Waschen der geschorenen Rohwolle geschieht bei uns draussen. Wir nutzen dafür das Regenwasser von der Pumpe und trocknen die Wolle in der Sonne. Nun freuen wir uns über jeden Sonnenstrahl und über etwas höhere Temperaturen, um die Arbeit so lange wie möglich machen zu können. Bei Regen und Nebel trocknet die Wolle nämlich nicht so ganz.

 

Auch bei den Alpakas gibt es Veränderungen. Im Sommer wirken sie nach der jährlichen Rasur recht zierlich, nun wächst das Fell und vor allem Willi sieht schon sehr viel imposanter aus. Knuddeln lassen will er sich natürlich weiterhin nicht. Das äussere Regenwetter scheint sie so mittelmässig zu beeindrucken, nur Alpy versteckt sich manchmal unters Dach und macht eine ungemütliche Miene. Zum Glück ist das Gras immer noch recht grün und so sind sie meistens auf der Weide anzutreffen. 

 

 

Für die weitere Verarbeitung der Wolle, vor allem das Kardieren, haben wir nun einen süssen Raum eingerichtet und da wo wir die Baumwolle für die Duvets schneiden, werden die Alpakas im Winter reingucken können. Das macht das Ganze bestimmt noch schöner und wir zeigen in der Zukunft gerne Fotos davon.